Agnes Obel

Die dänische Singer-Songwriterin Anges Obel hat für den Herbst drei Konzerttermine angekündigt, präsentiert von SPEX.

Das Talent, einen mit dem Konglomerat aus Klavier, Streichern (jene meist gezupft) und sanft zerbröckelnder Stimme zu umgarnen, scheinen gerade Skandinavierinnen in die Wiege gelegt bekommen zu haben. So auch die Dänin und Wahlberlinerin Agnes Obel, die seit ihrem Debüt Philharmonics minimalistisch arrangierte Klänge behutsam die Ohren entlang schleichen lässt. Im letzten Jahr legte sie sich mit ihrem Album Aventine demgemäß in den fragilen Riss zwischen Erik Satie und Sandy Denny, während sie sich thematisch mal der griechischen Mythologie verschrieb, mal der klassischen Literatur – und durchgängig der Melancholie. Die Jahreszeit, in der die Bäume elegisch Trauer tragen, passt also bestens für eine Agnes Obel-Tour. Der Vorverkauf läuft bereits.

SPEX präsentiert Agnes Obel live
10.10. München – Philharmonie
12.10. Berlin – Admiralspalast
15.10. Hamburg – Kampnagel (verlegt vom CCH)
Außerdem:
21.08. Köln – c/o pop