ach gut 500 Metern wieder runter, schon steht man vor dem Gebäude 9 (der Weg wird beschildert sein!). Jeweils ab 22 Uhr (Einlass) gibt es dort noch einmal Musik satt. Für einen sehr günstigen Eintrittspreis: 6 Euro VVK ausschließlich auf dem Festivalgelände am SPEX-Stand und 8 Euro an der Abendkasse. Das Programm sieht dann so aus:

Freitag, 26. August 2005, Beginn: 22 Uhr

Live: Stars (City Slang; CAN)

DJs: Popfiction (K) vs. Out Of Step (K) vs. SPEX-DJ-Team (HH/K)

Samstag, 27. August 2005, Beginn: 22 Uhr

Live: Hund am Strand (Tenstaag/Motor; B) + Die Türen (Buback Tonträger; B)

DJs: Immergut (MST/B) vs. Chop Suey Club (HD) vs. SPEX-DJ-Team (B/K)

Ganz besonders freuen wir uns über den Auftritt der grandiosen Stars aus Kanada, deren neues Album diese Woche auf Platz 84 der Charts eingestiegen ist. Was laut Aussagen von City Slang stolzen 627 verkauften Alebn entspricht. Realitäten 2005. Der Großartigkeit dieser Band tut dies aber sicher keinen Abbruch. Samstags spielen dann Hund am Strand nach ihrem Eröffnungskonzert auf dem Open-Air-MOS noch ein zweites Mal im Clubrahmen (danke ihr Lieben, großes Kino), bevor Die Türen dann (siehe Bild, am Samstag aber noch dazu inklusive Live-Drummer) endgültig das Dach des Gebäude 9 abschrauen werden. Ohne Werkzeug! Drumherum gibt es natürlich noch Musik von tiptop Schallplattenunterhaltern aus der ganzen Republik: Für "Popfiction", bekannt u.a. durch den Donnerstag im Kölner Blue Note, legt Martin Steuer auf. Die "Out Of Step"-Partyreihe, diesen Frühling im Gebäude 9 gestartet, wird durch Jochen Metz vertreten. Für das grandiose, heißgeliebte "Immergut"-Festival geht Cheffe Kempa an den Start. Der "Chop Suey Club" aus Heidelbergs feinem Karlstorbahnhof wird in Person von Mr. Martin Müller verteten. Und hinter dem SPEX-DJ-Team verbergen sich immer mal wieder auf- und abtauchend: Fiete Feedback und Mitzi Palenke, unterstützt von denen aus der unsrigen Redaktion, die sich nach dem ganzen Wahnsinn noch auf den Beinen halten können. Mal schauen wer das ist. Bis dann dann. Es wird Sonne geben und nein, Hochwasser ist für uns kein Thema!.
Wir freuen uns, wenn ihr kommt.

Wenn im Kölner Jugendpark um 22 Uhr aus Lärmschutzgründen der letzte Ton gespielt worden ist, bitten die Monster ihr Publikum um einen kleinen Fußmarsch: Einmal rauf auf die Zoobrücke, nach gut 500 Metern wieder runter, schon steht man vor dem Gebäude 9 (der Weg wird beschildert sein!). Jeweils ab 22 Uhr (Einlass) gibt es dort noch einmal Musik satt. Für einen sehr günstigen Eintrittspreis: 6 Euro VVK ausschließlich auf dem Festivalgelände am SPEX-Stand und 8 Euro an der Abendkasse. Das Programm sieht dann so aus:nnFreitag, 26. August 2005, Beginn: 22 Uhr nnLive: Stars (City Slang; CAN)nnDJs: Popfiction (K) vs. Out Of Step (K) vs. SPEX-DJ-Team (HH/K)nnSamstag, 27. August 2005, Beginn: 22 Uhr nnLive: Hund am Strand (Tenstaag/Motor; B) + Die Türen (Buback Tonträger; B)nnDJs: Immergut (MST/B) vs. Chop Suey Club (HD) vs. SPEX-DJ-Team (B/K)nnGanz besonders freuen wir uns über den Auftritt der grandiosen Stars aus Kanada, deren neues Album diese Woche auf Platz 84 der Charts eingestiegen ist. Was laut Aussagen von City Slang stolzen 627 verkauften Alebn entspricht. Realitäten 2005. Der Großartigkeit dieser Band tut dies aber sicher keinen Abbruch. Samstags spielen dann Hund am Strand nach ihrem Eröffnungskonzert auf dem Open-Air-MOS noch ein zweites Mal im Clubrahmen (danke ihr Lieben, großes Kino), bevor Die Türen dann (siehe Bild, am Samstag aber noch dazu inklusive Live-Drummer) endgültig das Dach des Gebäude 9 abschrauen werden. Ohne Werkzeug! Drumherum gibt es natürlich noch Musik von tiptop Schallplattenunterhaltern aus der ganzen Republik: Für "Popfiction", bekannt u.a. durch den Donnerstag im Kölner Blue Note, legt Martin Steuer auf. Die "Out Of Step"-Partyreihe, diesen Frühling im Gebäude 9 gestartet, wird durch Jochen Metz vertreten. Für das grandiose, heißgeliebte "Immergut"-Festival geht Cheffe Kempa an den Start. Der "Chop Suey Club" aus Heidelbergs feinem Karlstorbahnhof wird in Person von Mr. Martin Müller verteten. Und hinter dem SPEX-DJ-Team verbergen sich immer mal wieder auf- und abtauchend: Fiete Feedback und Mitzi Palenke, unterstützt von denen aus der unsrigen Redaktion, die sich nach dem ganzen Wahnsinn noch auf den Beinen halten können. Mal schauen wer das ist. Bis dann dann. Es wird Sonne geben und nein, Hochwasser ist für uns kein Thema!.nWir freuen uns, wenn ihr kommt.