Kranke Klänge im Club

Actress Alben Honest Jons DJ-SetsEr hatte nicht nur das Album mit einem der besten Artworks des vergangenen Jahres, es war auch musikalisch eine der besten Platten 2010 – jedenfalls solange es nach der Meinung dieses Autoren (oder den Jahrescharts des britischen Musikmagazins The Wire) geht. Auf »Splazsh« trafen düstere House- und Techno-Beats gepaart mit Dubstep-Rhythmen auf wabernde Electronica und elektronische Störgeräusche – Hauptsache kranke Klänge im Club, zu denen es sich dennoch sehr gut tanzen lässt, schien die Devise gewesen zu sein. Für das neue Jahr hat sich Darren J. Cunningham, der Mensch hinter den Maschinenklängen von Actress, einiges vorgenommen: Gleich zwei neue Alben will der Londoner veröffentlichen.

    Eines soll wie »Splazsh« auf Honest Jon’s Records erscheinen, das zweite, »Ghettoville« betitelte Album, kommt auf seinem eigenen Label Werk Discs heraus. Parallel zur Veröffentlichung von »Ghettoville« wird auch das Actress-Debüt »Hazyville« als 12"-Vinyl erhältlich sein. Daneben hat Cunningham soeben einen Remix für Panda Bear fertig gestellt – passender und schräger hätte die Paarung wohl kaum ausfallen können. Heute teilte Actress denn auch mit, dass dieser Remix auf Kompakt erscheinen wird – womit es sich wohl nur noch um die bereits angekündigte neue Single von Panda Bear handeln kann. Epic Win!

    An zwei Abenden kann man sich selbst ein Bild von Actress Produktionen machen: Im Januar und März gastiert Cunningham mit einem DJ-Set in Berlin bzw. Zürich.

 


STREAM: Actress – Splazsh

Actress DJ-Set:
28.01. Berlin – Icon (mit Jazzanova, Onra, Delfonic)
18.03. CH-Zürich – Zukunft (mit Wandler, DJ Cio)

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here