Achtarmige Sounds beim Krake Festival / Ticketverlosung

Einer der Acts des diesjährigen Krake Festivals: das japanische Avantgarde-Synth-Wave Duo Group A.

Das Krake Festival wird seinem achtarmigen Namensgeber gerecht und feiert in der kommenden Woche seine achte Ausgabe. In diversen Berliner Locations präsentiert das Festival für elektronische Musik über eine Woche verteilt Acts wie Adult, Anika, Phurpa oder Dot Product und Renate Knaup von Amon Düül II. SPEX verlost Tickets für die Festivaleröffnung.

Bei der achten Edition des Krake Festivals wird Berlin wieder für eine gute Woche mit dem Feinsten aus der elektronischen Musikszene beschallt. Der Rahmen ist breit gefasst: Das Festival spezialisiert sich nicht auf einzelne Subgenres, was zählt, ist einzig das herausfordernde Momentum, das Spannende in der Musik. Dem Line-up anspruchvoller Acts fügt Krake kuratierte Kunstausstellungen, Talks und Workshops hinzu.

Der Auftakt wird am 24. Juli in einer Location der etwas anderen Art gefeiert: Ein ehemaliges Krematorium in Berlin-Wedding fungiert unter dem Namen Silent Green seit zwei Jahren als Kunst- und Kulturzentrum. Mit allerhand Sounds und Visuals verwandelt Krake den achteckigen Saal des Silent Green zum Spielplatz für Phurpa. Das russische Musik- und Performancekollektiv widmet sich den Ritualklängen des Bön, der ältesten buddhistischen Tradition Tibets, und verwendet dafür handgemachte rituelle tibetanische Instrumente. Die englisch-deutsche Musikerin Anika präsentiert am selben Abend ein Set aus bekanntem und neuem Material. Bei Anikas einzigem Solokonzert in Berlin in diesem Jahr werden Solostücke sowie Songs von Exploded View zu hören sein, ihrem Bandprojekt mit mexikanischen Musikern. Und: These Hidden Hands. Das Experimental-Duo der Briten Alain Paul und Tommy Four Seven verspricht, mit ihrem Goth-Ambient-Techno transgressive Soundlandschaften zu kreieren.

Am Festival-Donnerstag übernimmt das Prager Lunchmeat Festival die Griessmühle in Berlin und präsentiert unter anderem Shxcxchcxsh & Pedro Maia. Das schwedische Duo wird gemeinsam mit dem portugiesischen Filmemacher dem analogen Film mit athmosphärischen Sounds und den passenden Visuals Tribut zollen. Transformative Klangerfahrungen bringt SØS Gunver Ryberg in Kollaboration mit Cycles, dem audiovisuellen Kunstprojekt Ad.la Kudlows und Tereza Bartůňkovs. Im Urban Spree geht’s am Freitag weiter: im Outdoorbereich lädt die Krake Label Boutique zum Plattenstöbern ein, drinnen findet ein Workshop zum Basteln von DIY-Synthies statt. Währenddessen: eine Tombola. Sennheiser und Co. hauen ein paar Geschenke raus – das Geld für die Lose spendet das Krake an zwei Refugee-Support-Organisationen, Cadus und Medibüro.

Highlight des Freitagabends sind das Detroiter Duo Adult. 20 Jahre ist es her, dass Nicola Kuperus und Adam Lee Miller ihre erste gemeinsame Liveshow spielten – und damit ihren Fußabdruck in der Elektro-New-Wave-Szene hinterließen. Ihr neues Album Detroit House Guests erschien im März bei Mute. Swans und Light Asylum nur sind einige der vielen Gäste auf der Platte. Die Münchnerin Brigitte Enzler alias Beta Evers wird eine ihre seltenen New-Wave-Shows auf dem Krake Festival präsentieren. Außerdem dabei: das japanische Avantgarde-Synth-Wave Duo Group A. Bei ihrem Zusammenspiel aus Minimal Wave und Performancekunst haben sie ihre Vorbilder wie Throbbing Gristle und Cabaret Voltaire stets im Hinterkopf: Sie sind bekannt für ihre Reizüberflutungen aus erschütterndem Industrial Noise, vorgetragenen Gedichten und Live-Nacktmalerei.

In der Griessmühle wird das Ende des Festivals gefeiert: Von Samstag bis Montagmorgen wird es in der Griessmühle 36 Stunden Techno-Electro-Acid-Wave-Housedisco-Madness geben. Hightlight: Eine Weltpremiere – von Dot Product und Amon Düül IIs Renate Knaup. Letztes Jahr erst auf dem Atonal Festival kennengelernt, präsentieren Adam Winchester und Christopher Jarman aus Bristol nun gemeinsam mit der deutschen Krautrocklegende einen eklektischen Sound. Ambient, Industrial, Noise und Drone vereinen sich hier – der Überdruss an Klängen soll die Katharsis bringen. Weiterhin: eine Goth-Doom-Performance von Live-Ritualisten Thomas Martin Ekelund aka Trepaneringsritualen.

 

Krake Festival
24.07. – 31.07. Berlin – Griessmühle, Silent Green, u.a.
Weitere Infos sowie Tickets gibt’s hier.

SPEX verlost 2×2 Tickets für die Eröffnung des Festivals am Montag, den 24.07., im Silent Green. Zur Teilnahme einfach eine Mail mit dem vollständigen Namen und dem Betreff „Krake“ an gewinnen@spex.de senden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .