A History of Printed Matter

Printed Matter - Guerilla Girls | Foto: Printed Matter Inc.»File war nicht bloß Parodie, sondern vor allem ein Nachspielen des Mainstreamformats zu Bedingungen des Untergrunds«, schrieb Philipp Ekardt in Spex #314 anlässlich der Wiederveröffentlichung des kanadischen Quasi-Hochglanz-Magazins File. Und weiter: »In dem Heft fand sich etwa früh ein Porträt über die deutsche Foto- und Filmkünstlerin Katharina Sieverding, dort, wo in Life ein Abriss über eine glamouröse Hollywooddiva gestanden hätte. Daneben kurze, ironische Texte über die Kunstwelt, Berichte über Punk und andere Neuerungen der Popkultur, eine bissige Tratschkolumne, Tabellen, Spalten, und immer wieder Adresslisten.«

    Das File Megazine, 1972 von Jorge Zontal, Felix Partz und AA Bronson gegründet, dient nun auch als Ausgangspunkt einer Ausstellung im Badischen Kunstverein Karlsruhe: »Learn to read Art: A History of Printed Matter« widmet sich der Dokumentation subkultureller Printkultur aus dem Archiv von Bronsons Non-Profit-Buch- und Magazinhandlung Printed Matter. Die Ausstellung untersucht dabei, inwiefern Buchpublikationen selbst zu Kunst werden und somit den klassischen Kunstbetrieb in Frage stellen.

    Gezeigt werden Editionen, LPs, Fotografien, Poster, Bildbände, Skateboards, Kunstbücher und eine 473 Meter lange Siebdruck-Sammlung von u.a. Cindy ShermanSonic Youth, Martin Kippenberger, Sonic Youth, Mark Gonzales, Matthew Barney, Larry Clark und Yoko Ono – Formate, die wegen ihrer vielfachen Reproduzierbarkeit in den meisten Fällen zwar im Museumsshop verkauft werden, nicht aber an den Wänden der Häuser selbst. Zur Eröffnung am 02. Juli wird Printed Matter-Geschäftsführer und Ausstellungskurator AA Bronson anwesend sein, die Wiederveröffentlichungen von File sind bei JRP Ringier erschienen.

    Aufschlussreich ist auch der folgende Podcast, der AA Bronsons Vortrag zu »Printed Matter« im Rahmen der Artspeak, Vancouver hörbar macht. Und ein letzter Hinweis: am 15. Juli wird der Musikjournalist und A-Musik-Mitbetreiber Frank Dommert über Fluxus-Platten sprechen und diese anhand von Beispielen Joseph Beuys’, Dieter Roths oder Martin Kippenbergers auch hörbar machen.

Printed Matter Skateboards: Ari Marcopoulos | Liam Gillick, Mark Gonzales | Foto: Printed Matter Inc

[audio:http://fillip.ca/files/podcast-2008-09-22.mp3|titles=Artspeak, Vancouver 2008|artists=AA Bronson]
MP3: AA Bronson at Artspeak, Vancouver 2008

Learn to read Art: A History of Printed Matter:
02.07. Karlsruhe – Badischer Kunstverein (Eröffnung & Gespräch)
03.07. – 06.09. Karlsruhe – Badischer Kunstverein
15.07. Karlsruhe – Badischer Kunstverein (Frank Dommert spielt und spricht über Künstlerplatten)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.