Start Suche

brian eno - Suchergebnisse

Wenn Sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind, suchen Sie bitte erneut

Klänge fühlen: Installationen von Brian Eno, Thom Yorke & Ben Frost beim ISM Hexadome

Was passiert, wenn Brian Eno, Thom Yorke, Holly Herndon, Frank Bretschneider und der ganze Rest der Schallwellen-Avantgarde in den Berliner Gropius-Bau gehen? Na klar, sie lassen ein paar Soundinstallationen da. Die Ausstellung ISM Hexagon beginnt am 29. März.

Tom Rogerson With Brian Eno – „Finding Shore“ / Review

Der Tausendsassa und der Indie-Boy der Klassik machen ein gemeinsames Album: Brian Enos und Tom Rogersons Finding Shore oszilliert störrisch zwischen Eleganz und Quietschigkeit. 

Brian Eno »The Ship« / Review

Brian Enos Warte ist die des auktorialen Erzählers, der aus einer dem griechischen Tragödienchor verwandten kommentierenden Distanz vom Scheitern menschlichen Strebens berichtet.

Jon Hassell/Brian Eno Fourth World Vol. 1 – Possible Musics

Hypnotisierend, betörend und diskret: Brian Enos Kollaboration mit Komponist Jon Hassell Fourth World Vol. 1 – Possible Musics ist auch 34 Jahre nach ihrem ersten Erscheinen ein Aufruf zum sofortigen Aubruch in die Welt.

Eno • Hyde »The Satellites«

Eno Hyde
Brian Eno veröffentlicht mal wieder ein Kollaborationsalbum, diesmal mit Karl Hyde. Aus Someday World von Eno • Hyde gibt es nun mit »The Satellites« ein erstes Lied zu hören.

Grace Jones – Neues Album mit Eno, Tricky & Tony Allen

GraceJonesMan wird richtig nostalgisch, wenn man das Musikvideo zu »Slave To The Rhythm« (1985) nach rund vier Jahren zum ersten Mal wieder anschaut. YouTube macht’s möglich! Danach abgetaucht ins Duett mit Pavarotti (2002), anschließend wieder zurück in die späten Siebziger mit »I Need A Man« und »Do Or Die«. Genial, diese Frau! Dazu passt sicherlich auch diese Meldung: Grace Jones veröffentlicht im Sommer 2008 ein neues Album, die Produzenten- bzw. Mitmusiker-Riege ist mehr als beeindruckend: Sly And Robbie, Brian Eno, Tricky und Tony Allen arbeiteten gemeinsam mit Jones an »Corporate Cannibal«, dem zehnten Studioalbum der bald sechzigjährigen Jamaikanerin, ihr letztes Album »Bulletproof Heart« ist nun fast zwanzig Jahre alt.

45 Jahre „For Your Pleasure“ – ein Abend mit Bryan Ferry in der Rückblende

„There’s a new sensation, a fabulous creation“: 1973 erschien „For Your Pleasure“, das zweite, wegweisende Album von Roxy Music – und das letzte an dem Brian Eno mitwirkte. Im Baseler Kunstmuseum Fondation Beyeler spielte Bryan Ferry ein kurzes Konzert und sprach anschließend über die Anfänge der Band. SPEX war dabei.

David Byrne kündigt erstes Soloalbum seit 14 Jahren an / Neue Single & Video

David Byrne liefert Gründe, trotz allem ausgelassen sein:„ American Utopia“, sein erstes echtes Soloalbum seit 2004, erscheint im März. Mit „Everybody’s Coming To My House“ gibt es schon jetzt eine erste Single mit Brian Eno und Sampha.

Beliebt