21st Century Schizoid Collaborations

Was macht eigentlich… Björk? Ein neues Album natürlich. "The Lake Experience" ist der Arbeitstitel und das gute, alte New York City ist die Stadt in der das fünfte Studioalbum entsteht. Wir hätten es nicht mit Björk zu tun, wenn sich die Säulenheilige des islandischen Feentums nicht wie …
Was macht eigentlich… Björk? Ein neues Album natürlich. "The Lake Experience" ist der Arbeitstitel und das gute, alte New York City ist die Stadt in der das fünfte Studioalbum entsteht. Wir hätten es nicht mit Björk zu tun, wenn sich die Säulenheilige des islandischen Feentums nicht wieder etwas Besonderes ausgedacht hätte. So ist einer der Gäste der unglaubliche, japanische "Beatboxer" Dokaka (im Bild), der mit seinen ziemlich spektakulären Acapella-Coversionen berühmt geworden ist (u.a. King Crimsons "21st Century Schizoid Man", Steely Dans "Kid Charlemagne", Nirvanas "Smells Like Teen Spirit" und Iron Maidens "The Trooper"; sie stehen alle auf seiner Website zum Download bereit). Um die Wartezeit bis zum Herbst zu überbrücken, plant Björk derweil in typischer wenn-schon-denn-schon-Manier gleich vier (!) Livealben zu veröffentlichen. Alle bereits im Juni. Jeweils analog zu ihren bisherigen Studioaufnahmen. Die Songs werden in der original Studioalbum-Reihenfolge, aber eben live, zu hören sein – und am Ende wird alles in einer Art Boxset sammelbar gemacht. Seltsam auch: Neben den üblichen Formaten erscheinen alle Alben auch in einer MiniDisc-Version. Björk, der Alptraum aller Produktmanager. Trotzdem und gerade deswegen immer wieder toll. Dagegen klingt der hier kurz angemerkte Plan von Washingtons Mind-Punk Heroen Fugazi beinahe traditionell. Sie veröffentlichen gleich 20 Livealbum aus der Zeit von 1987 bis 1999 auf einen Schlag. (Alle Infos unter "Links zu".)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .