Für das hochgehandelte Sklavereidrama 12 Years A Slave von Steve McQueen gibt es nicht nur einen neuen Trailer, sondern, leider, auch einen neuen, späteren Termin für den Filmstart.

Die Geschichte des real existierenden und von Chiwetel Ejiofor gespielten Solomon Northup, frei geboren im Vorbürgerkriegs New York, später in die Südstaaten verschleppt und versklavt, soll nun erst am 23. Januar 2014 statt am 31. Oktober diesen Jahres in den deutschen Kinos anlaufen. Neben Ejiofor gehören auch Brad Pitt und Michael Fassbender zum Cast; Ersterer als Sklavereigegner, Letzterer als Sklavenhalter.

Regisseur McQueen und Fassbender hatten zuvor bereits für Shame und Hunger zusammengearbeitet. Seit seiner Premiere beim Toronto International Film Festival wird das neue Werk bereits als potentieller Oscar-Gewinner geführt. Nachfolgend ist der gestern veröffentlichte, neue Trailer »Fight Back« zu sehen.

Jetzt weiter auf SPEX.de: erster Trailer zu Finsterworld von Frauke Finsterwalder und Christian Kracht oder neue Szene aus Lars von Triers Nymphomaniac.