100 Jahre Beat: Festival und Ausstellung im HKW Berlin / Verlosung

Tony Allen (Foto: Bernard Benant)

1918 veröffentlichte die Firma Ludwig das erste moderne Schlagzeug. 100 Jahre später widmet das Haus der Kulturen der Welt in Berlin dem Instrument, das das 20. Jahrhundert mehr als jedes andere geprägt hat, ein Festival aus Konzerten, Diskussionen, Lesungen, Installationen und DJ-Sets.

Am Anfang stand – wie so oft – Jazz: Als im frühen 20. Jahrhundert die ersten Big Bands in Louisiana ihre Tanzmusik auf Dampfbooten spielten, konnten oft nur wenige Percussionisten bezahlt werden, allerdings verlangte ihre ungewöhnliche Musik nach immer mehr Percussions. Also musste ein Gerät her, das es einem einzelnen Menschen ermöglichte, gleichzeitig Becken zu spielen, auf der Snare zu trommeln, auf die Pauke und die Tom-Toms zu hauen. So wurde das Schlagzeug geboren und auch 100 Jahre später sind Hi-Hat, Kick und Snare immer noch die Konstante in einer Musikwelt, die heterogener kaum sein könnte.

Zum 100. Jubiläum des ersten kommerziell veröffentlichten Schlagzeugs widmet das Haus der Kulturen der Welt in Berlin dieser Erfindung ein viertägiges Festival vom 26. bis zum 29. April, bestehend aus Konzerten, Diskussionen, Lesungen, Installationen und DJ-Sets.

Zum Programm gehören natürlich vor allem bekannte Schlagzeugerinnen und Schlagzeuger: N.U. Unruh von den Einstürzenden Neubauten eröffnet 100 Jahre Beat mit seinem Projekt Beating The Drum, bei dem Teilnehmer gemeinsam trommeln. Der langjährige Kraftwerk-Trommler Karl Bartos liest aus seiner Autobiografie Der Klang der Maschine und Terri Lyne Carrington spielt ein Konzert.

Der Freitagabend steht im Zeichen elektronischer Musik, denn Jlin und Theo Parrish spielen dort DJ-Sets und über den Samstag und Sonntag verteilt finden Diskussionspanels statt, in denen es zum Beispiel um den tausendfach gesampleten Amen Break geht – die paar Sekunden Schlagzeug, ohne die Genres wie Drum’n’Bass oder Jungle nicht existieren würden. Das Festival wird beschlossen von keinem Geringeren als Afrobeat-Endgegner Tony Allen, der der Jazzlegende Art Blakey Tribut zollt.

 

SPEX verlost Festivalpässe für 100 Jahre Beat vom 26. bis zum 29. April im Haus der Kulturen der Welt in Berlin. Zur Teilnahme am Gewinnspiel bitte bis zum 20. April eine Mail mit dem Betreff „Trommeltanz“ an gewinnen@spex.de schicken. Vollständigen Namen nicht vergessen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.