10 Jahre Candy Club

Candy ClubIm Rahmen der soeben zu Ende gegangenen Tour des dramatischen Singer/Songwriters Scott Matthew ist der Name schon mal gefallen: Queer Beats Festival. Reiht sich der bärtige Brooklyner doch ein in die schier endlose Liste dieses Festivals, das nicht ohne Grund so früh im Jahr gefeiert wird. Denn mit der Party am 5. Januar in der Münchener Muffathalle zelebriert man das zehnjährige Bestehen des Candy Clubs, nach eigenen Angaben die »mittlerweile älteste indie-queer-electro Party des deutschsprachigen Raumes.«

    Nach der ersten Party am 5. Januar 1999 im Backstage München zog der Candy Club durch diverse Veranstaltungsorte. Mittlerweile findet die Nacht jeweils am zweiten Samstag des Monats in der Roten Sonne in München statt und jeweils am vierten Freitag des Monats im Orangehouse in München. Hier die Grußadresse des Candy-Teams:

10 Jahre sind eine lange Zeit. Und noch mehr für eine Party, die sich im Schnitt alle 2-3 Jahre regeneriert und die sich zwischen kurzlebigen Hypes und rasant vorbeirauschendem Nachtleben auf den Beinen halten muss.

    Das funktionierte im Candy Club u.a. auch deswegen, weil er musikalisch immer auf der Höhe der Zeit war. Hier hatten Console und Anajo ihre ersten gut besuchten Auftritte, hier spielten Le Tigre, Peaches, Lo-Fi Fnk und TV on The Radio bevor sie jemand wirklich kannte, Stereo Total sind mit dem Candy Club gewachsen und feierten dann einen ihrer Höhepunkte (beim ausverkauften Candy Club in der Muffathalle), die Braut haut ins Auge gaben ihren Abschied auf den Brettern des Candy Clubs, Jeans Team und Nova International, die Moulinettes und The Organ waren gern gesehene Gäste. Hier bretterten aber auch schon mal die Gitarren von International Noise Conspiracy oder den Low End Models.

    So soll unser FESTival all diese Dinge zusammenführen: viele Bands und/oder Live-Acts die z.T. gerade auf dem Sprung sind, musikalisch bunt und vielfältig, unterschiedlichste Performances mit und ohne Drag, Visuals und Kostüme, alles wird hier vertreten sein. Und einmal mehr soll dieses FESTival unsere hetero-trans-schwul-bi-lesbischen Freundinnen und Freunde zusammen zum Feiern bringen, alt und jung, Punk und Gabbana, Hippies und Glamoursternchen, Underdogs und… Normalos!. QUEERNESS wie wir sie verstehen. Unser FESTival heisst folgerichtig QUEER BEATS.

    Folgerichtig hat sich zum großen Queer Beats Festival ein bunter Haufen beliebter Namen konfiguriert: Neben Scott Matthew spielen unter anderem My Robot Friend und ihre New Yorker Freunde The Ballet, zu den DJs zählen Peaches und Tobias Thomas. Spex.de gratuliert herzlich zu diesem Jubiläum. Und wünscht eine große Party.

Queer Beats – 10 Jahre Candy Club:
5.1.2009, Beginn 22 Uhr, Einlass 21 Uhr

Muffatwerk – All Areas

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.