SPEX präsentiert Radiophonic Spaces im HKW

Anhand von über 200 Kunstwerken, Konzerten, Workshops und andren interaktiven wie diskursiven Formaten versucht die neue Ausstellung Radiophonic Spaces im HKW die rund 100 jährige Geschichte des Radios zu fassen. Dabei werden besonders Fragen zu dessen Verhältnis zu Gesellschaft, Politik, Kunst und Digitalisierung gestellt.

Planningtorock „Powerhouse“ / Review

Für die nicht-binäre, genderqueere Wahlberlinerin Jam Rostron alias Planningtorock war das Spiel mit verschiedenen Rollen und Geschlechtern, die Maskierung und gleichzeitige Demaskierung, jahrelang vor allem Überlebensstrategie. Ein zäher Abnutzungskampf, den sie vor allem für sich selbst bestritt. Das aktuelle Album „Powerhouse“ allerdings klingt nach geglückter Selbstfindung, zurückzuführen auf Durchhaltevermögen, Disziplin und jeder Menge Mut.

Das Ende ist nah – SPEX wird eingestellt

Heute leider schlechte Nachrichten in eigener Sache: Nach 38 Jahren und 384 Ausgaben wird SPEX zum Jahresende eingestellt. Lesen Sie hierzu das Editorial aus der kommenden – nunmehr vorletzten – SPEX-Ausgabe von Chefredakteur Daniel Gerhardt.

Jetzt Abo abschließen

... und Spitzenprämien sichern.

Das Ende ist nah – SPEX wird eingestellt

Heute leider schlechte Nachrichten in eigener Sache: Nach 38 Jahren und 384 Ausgaben wird SPEX zum Jahresende eingestellt. Lesen Sie hierzu das Editorial aus der kommenden – nunmehr vorletzten – SPEX-Ausgabe von Chefredakteur Daniel Gerhardt.

Doppelreview: Kurt Vile „Bottle It In“ vs. Fred Thomas „Aftering“

Kurt Vile und Fred Thomas zeigen auf ihren aktuellen Alben, dass sie inneren Frieden geschlossen haben mit den Zuständen und dem Schicksal um sie herum. Was sich eher nach gelebter Weisheit als nach Resignation anfühlt. Nach und nach hat sich die in die Diskografien der beiden Musiker eingeschlichen, ohne ihnen dabei Inspiration und Ambition zu vergiften.

„Das radikale Potenzial unsichtbarer Elemente“ – Pop im Planetarium / Holly...

Dass es um viel mehr geht als um Pop an einem unkonventionellen Veranstaltungsort, erklären die Künstler_innen und Musiker_innen Holly Herndon, Mathew Dryhurst und Robot Koch sowie die studierte Musikwissenschaftlerin und Projektkoordinatorin der Berliner Festspiele Marie-Kristin Meier.

Element of Crime „Schafe, Monster und Mäuse“ / Review

Nichts Neues in Westberlin. Jedenfalls nicht auf der gefühlt 35. Element-Of-Crime-Platte namens „Schafe, Monster und Mäuse“. Über zwölf Tracks streift da Sven Regener, schlechtgelauntester Flaneur seit Thomas Bernhard, zwischen Charlottenburg und Kreuzberg umher, genervt von den spießigen Nachbarn, dem wolkenlosen Sommer, den Sportfanatikern, Ökofuzzis und Orthorektikern. Dabei gibt es diese spezifische Handschrift, die immer gleich ist und die man mag oder eben nicht. Und wer sie mag, der wird das aktuelle Album mögen, diesen musikalischen Hybriden aus Chanson, Folk und Country-Rock.

„Die Digitalisierung hat ein neues Licht auf eine alte Wahrheit geworfen“...

Vom 18. bis zum 21. Oktober wird im HKW in Berlin der Begriff des Urheberrechts entstaubt. „100 Jahre Copyright“ tritt dabei ohne vorformulierte These an ein Thema heran, das in seiner Komplexität kaum monoperspektivisch behandelt werden kann. Professor Larisa Kingston Mann alias DJ Ripley sieht das ähnlich und spricht mit SPEX über die Geschichte, den Nutzen und die Zukunft des Copyrights.

John Grant „Love Is Magic“ / Review

Love Is Magic lässt das Grandiose der Vorgängeralben im Hintergrund verweilen. Ob das John Grants Tracks dabei hilft, besser zu zünden, ist fraglich.

Graubunt: Karies mit „Alice“ im Albumvorabstream

Karies jetzt mit schicker Jacke und Neongrau. Was „Alice“ alles aus der Stuttgarter Band herausholt, können Sie im SPEXklusiven Albumvorabstream herausfinden.

Es lebe die Dehierarchisierung: Das Papiripar-Festival in Hamburg

An drei Tagen im herbstlichen Oktober möchte das interdisziplinäre Festival Papiripar die norddeutsche Hafenstadt vorm verfrühten Winterschlaf bewahren: es werden Grenzwälle eingerissen und Brücken gebaut – und zwar die zwischen den einzelnen Kunstformen. Hermetische Genregrenzen sollen obsolet und Hierarchien damit verhindert werden. Unterstützt wird das Festival dabei von einer Reihe internationaler Kulturschaffender.

Gute Aussichten: SPEX präsentiert Forecast Festival 2018

Oftmals sind Mentor_innenprogramme darauf ausgelegt, dem betreuten Individuum einen Karriereschubs zu geben und damit – auf ewige Dankbarkeit hoffend – eine nach eigenen Vorstellungen geformte Arbeitskraft im hiesigen Unternehmen zu verankern. Ziel des Forecast Mentorings aber, das seine Arbeiten an zwei Tagen im Haus der Kulturen der Welt ausstellt, ist ein anderes: Zwar geht es auch dort um die Betreuung einzelner, diese entwickeln allerdings Zukunftsmodelle, die gesamtgesellschaftliche und keine mikrokosmischen sind. Ob diese dystopisch oder utopisch sind, blieb dabei ganz den jeweiligen Künstler_innenduos überlassen.

Videopremiere: Lafawndah mit neuer Single „Joseph“

Das Video zu Lafawndahs heute erschienener Single „Joseph“ scheint fast Realität gewordenes biblisches Gemälde zu sein: eine Hochschwangere inmitten vieler, auf die Geburt und neues Leben wartender Frauen. Wie die außerstaatliche, matriarchalische Gruppierung ARC, die Inspirationsquelle für Lafawndah war, begleiten sie die Szene mit Gesang und Rhythmik. Trotzdem diese ausschließlich aus Frauen besteht, rekurriert die Musikerin und Produzentin mit dem Songtitel auf die wohl bekannteste und doch marginalisierteste Vaterfigur christlich-religiöser, kultureller Geschichte. Und spricht damit auch Männern zu, was die heutige hegemoniale Gesellschaft oft negiert: Emotionalität.

„Waldheims Walzer“ – Filmfeature zum Kinostart

Trotz seiner Karriere bei der Wehrmacht wurde Kurt Waldheim 1986 Österreichischer Bundespräsident. Hat man von nichts gewusst? In Waldheims Walzer rekonstruiert die Filmemacherin Ruth Beckermann den Verlauf der Waldheimaffäre. Und schließt eine Lücke der österreichischen Mediengeschichte.

Filme von morgen – Filmtipps aus der SPEX-Redaktion

Lady Gaga als Newcomerin, Gerhard Richter mit anderem Namen und eine verzerrte Version des American Dream. SPEX empfiehlt Ihnen drei Neuerscheinungen für den wöchentlichen Kinogang.

A Certain Ratio „acr:set“ / Review

Setlist als Tracklist. A Certain Ratios neues Album „acr:set“ ist Best-Of und dramaturgische Rekapitulation der eigenen Karriere in einem. Neue Songs runden ein Album ab, dass Ecken und Kanten aus Prinzip nicht in der Tracklist führt.

SPEX päsentiert das Club To Club Festival / Ticketverlosung

Wird man achtzehn, muss man liefern. Und zwar eine Party, deren Gästeliste lang und abwechslungsreich, deren Playlist angesagt und deren Location beeindruckend ist. Das diesjährige Club To Club Festival scheint also perfekter Gastgeber, werden doch eine Menge Künstler_innen und Musiker_innen auftreten, die sicher zu den coolsten Kids von Heute zählen.