Dienstag, Mai 21, 2019

Jetzt abonnieren!
Ein ganzes Jahr für nur 24€, sechs Monate für 15€.

Die SPEX-App ist da!

Lesen Sie unseren hochwertigen Pop-Journalismus jetzt auch bequem auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Mit der neuen SPEX-App.

„Wir brauchen mehr Radikalität von heute“

LONGREAD – Holly Herndon hat für ihr drittes Album einer künstlichen Intelligenz das Singen beigebracht. Aber „Proto“ ist weder Technik-Spielerei noch Dystopie. Sondern ein Aufruf zum gemeinsamen Nachdenken über die Zukunft. Bevor es zu spät ist.

Mentalekel

SCIENCE NEWS – Ann Cotten liest sich auf der Suche nach der klaren Sprache durch die Welt der wissenschaftlichen Onlinelektüreplattfomen. Heute: Propofol, PTSD und Kommata.

An der Wurzel des Übels

ALBUM DER WOCHE – Auf seinem Debüt Nothing Great About Britain treibt einem der britische Rapper Slowthai jegliche Lust auf ein Leben im UK aus.

Das vorläufige Ende einer Trilogie des Verschwindens

LE ZUKUNFT DEVE COME – Im dritten Teil seiner anarcho-futuristischen Kolumne durchleuchtet Georg Seeßlen mithilfe der Musik von Xiu Xiu das Zeitalter des Framing. Während „Hipster“ Fleischersatz fressen, ist das Gesprochene allen ziemlich wurst. 

„Das ist der schlimmste Gewaltakt der Welt“

INTERVIEW – Behrouz Boochani hat ein Buch per SMS aus einem Internierungslager im Südpazifik heraus geschrieben – und damit den wichtigsten Literaturpreis Australiens gewonnen. Im Interview per Videochat klagt er das Land nun scharf an. Und beschwört die Kraft der Literatur. 

Ann Cottens zersplitterte Gegenwarten

LONGREAD – Mit einem Fingerschnipsen ins Fantastische räumt Lyophilia den Blick auf die Realität des 21. Jahrhunderts frei. Easy reading? Zum Glück nicht. Zwei Treffen mit der aktuell spannendsten deutschsprachigen Schriftstellerin.

SPEX-Sondercover & neue Prämien für Abonnenten

Macht sich gut in der Hand – und an der Wand: Ab sofort erhalten SPEX-Abonnenten jede Ausgabe mit einem Spezial-Cover.

International Music – Ach, was! / Feature & Ticketverlosung

Die Unkonzeptband International Music macht sich auf die Reise vom Pott in Richtung Metaebene. An deren vorläufigem Ende steht ein überbordendes erstes Album mit dem poetischen Horizont von Thekenfloskeln. Anfang Mai spielt die Band in Berlin. SPEX verlost Tickets und traf sie zum Interview – das komplette Feature aus SPEX No. 380.

Die SPEX-App ist da!

Lesen Sie unseren hochwertigen Pop-Journalismus jetzt auch bequem auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Mit der neuen SPEX-App.

„Wir brauchen mehr Radikalität von heute“

LONGREAD – Holly Herndon hat für ihr drittes Album einer künstlichen Intelligenz das Singen beigebracht. Aber „Proto“ ist weder Technik-Spielerei noch Dystopie. Sondern ein Aufruf zum gemeinsamen Nachdenken über die Zukunft. Bevor es zu spät ist.

An der Wurzel des Übels

ALBUM DER WOCHE – Auf seinem Debüt Nothing Great About Britain treibt einem der britische Rapper Slowthai jegliche Lust auf ein Leben im UK aus.

Das vorläufige Ende einer Trilogie des Verschwindens

LE ZUKUNFT DEVE COME – Im dritten Teil seiner anarcho-futuristischen Kolumne durchleuchtet Georg Seeßlen mithilfe der Musik von Xiu Xiu das Zeitalter des Framing. Während „Hipster“ Fleischersatz fressen, ist das Gesprochene allen ziemlich wurst. 

Ärmel-Hochkrempeln für die Zukunft

REVIEW – Im New Yorker Kulturzentrum The Shed inszeniert Björk zwischen den Monumenten des Anthropozäns ein feministisches Sci-Fi-Märchen. Ein Popspektakel für ein neues Protestzeitalter der Weltrettung.

„More Blacks, more dogs, more Irish“

FEATURE – Skinny Pelembe kratzt mit seiner Musik an den Narben von good ol’ England. Ein politischer Künstler will er dennoch nicht sein. Sondern vermitteln, dass alle dasselbe wollen: Sicherheit und Frieden.

„Ich mag das Gefühl von Wut nicht”

FEATURE – Jamila Woods zelebriert auf ihrem zweiten Album Legacy! Legacy! Schönheit und Stärke afroamerikanischer Kultur. Radically soft natürlich – denn die Zeiten sind hart genug.. 

Ganz unten

FEATURE – Ray & Liz beleuchtet die Armut im England der Thatcher-Jahre – und damit auch das Drama der britischen Gegenwart. Ein politisches Statement? Nein, vielmehr ein persönlicher Einblick, sagt Regisseur Richard Billingham.

Abgefuckt – but in a beautiful way

FEATURE – Yony Leysers theatrale Filmcollagen betreiben popkulturelle Ahnenforschung in Queerness. Und loten dabei aus, wo sie heute steht.

Der absolute Verschleiß

REVIEW – Mit Avengers: Endgame implodiert die Logik Hollywoods. Das Kino hat sich dem Binge-Modus der Serie ergeben. Im Überfluss des Franchise-Films wird Kritik unmöglich. Ein Kinobesuch im Heartland der USA.

Weil sie dich nicht lieben

KOMMENTAR – Im Zeitalter von Social Media versuchen sich Marken als kumpelige Meme-Generatoren neu zu erfinden. Und zünden damit jede Menge Nebelkerzen, die von einer ganz anders gearteten Realität ablenken sollen.

Beliebt

Das Ende ist nah – SPEX wird eingestellt

Heute leider schlechte Nachrichten in eigener Sache: Nach 38 Jahren und 384 Ausgaben wird SPEX zum Jahresende eingestellt. Lesen Sie hierzu das Editorial aus der kommenden – nunmehr vorletzten – SPEX-Ausgabe von Chefredakteur Daniel Gerhardt.

Alben des Jahres 2017 – Die SPEX-Redaktionscharts

Auge um Auge, Jahr um Jahr. 2017 war lang, anstrengend und voller schöner Alben. Die SPEX-Autorenschaft und die Redaktion haben die 20 wichtigsten gewählt.

Das System, das uns nicht erwachsen werden lässt

ESSAY – Von Stranger Things bis Greta Thunberg: Wir laden unsere Hoffnungen und Sehnsüchte auf Kindern ab. Dies ist symptomatisch für den infantilen Kapitalismus der Gegenwart. Zeit, sich vom Konzept der Kindheit selbst zu verabschieden.

SPEX präsentiert