Samstag, August 24, 2019

Jetzt abonnieren!
Ein ganzes Jahr für nur 24€, sechs Monate für 15€.

The Sound of Social Media

ESSAY – Bluetooth-Boxen sind ohne die sozialen Plattformen im Netz nicht zu denken. Und umgekehrt. Wer sich mit ihnen verbindet, steigt ein in die Raumexperimente der Gegenwart. Elf Notizen.

„Das Problem ist, dass wir keine Probleme haben”

REVIEW – Während in Russland Tausende bei Demonstrationen für freie Wahlen verhaftet werden, porträtiert Acid den bitteren Nihilismus einer Gruppe junger russischer Künstler_innen. Sie gehen nicht auf die Straße. Sie protestieren gegen sich selbst.

Die Angst vor den Maschinen ist ein Schrei nach Identität

ESSAY – I Am Mother führt die alte Geschichte vom Gegensatzpaar Mensch/Roboter weiter. Doch wer wirklich konstruktiv über die Zukunft diskutieren will, muss Automatisierung als Ergebnis menschlichen Handelns begreifen.

Zärtlichkeit ist alles

ALBUM DER WOCHE – Auf Jay Soms drittem Album Anak Ko wächst Melina Dutertes einstiges Schlafzimmer-Projekt zur Band heran. Und entdeckt zwischen Alanis Morissette, Cocteau Twins und Country-Schmalz eine neue Lust am Experiment.

Die Kolonialherren aus Entenhausen

ESSAY – 1971 wurde in Chile ein Buch veröffentlicht, das Disneys Kulturimperialismus scharf anklagte. How To Read Donald Duck wurde unter der Diktatur Pinochets verbrannt, 2018 erschien es erstmals legal in den USA. Und ist aktueller denn je.

„Für mich ist Sprache sehr politisch“

FEATURE – In Zwei Brüder unterzieht Mahir Guven die französische Gesellschaft einer so harten wie poetischen Bestandsaufnahme. Eine Begegnung mit einem gefeierten Autoren, der keine Lust mehr hat, der Bildungselite die Deutungshoheit zu überlassen. 

Männer sind Genies, Frauen Fußnoten

FEATURE – Karl Marx, Albert Einstein, Elvis Presley? Ganz schöne Drecksäcke. Liv Strömquist demontiert mit ihrem Comic I'm Every Woman den männlichen Geniekult. Eine längst fällige Geschichtskorrektur aus weiblicher Sicht. 

SPEX-Sondercover & neue Prämien für Abonnenten

Macht sich gut in der Hand – und an der Wand: Ab sofort erhalten SPEX-Abonnenten jede Ausgabe mit einem Spezial-Cover.

International Music – Ach, was! / Feature & Ticketverlosung

Die Unkonzeptband International Music macht sich auf die Reise vom Pott in Richtung Metaebene. An deren vorläufigem Ende steht ein überbordendes erstes Album mit dem poetischen Horizont von Thekenfloskeln. Anfang Mai spielt die Band in Berlin. SPEX verlost Tickets und traf sie zum Interview – das komplette Feature aus SPEX No. 380.

The Sound of Social Media

ESSAY – Bluetooth-Boxen sind ohne die sozialen Plattformen im Netz nicht zu denken. Und umgekehrt. Wer sich mit ihnen verbindet, steigt ein in die Raumexperimente der Gegenwart. Elf Notizen.

„Das Problem ist, dass wir keine Probleme haben”

REVIEW – Während in Russland Tausende bei Demonstrationen für freie Wahlen verhaftet werden, porträtiert Acid den bitteren Nihilismus einer Gruppe junger russischer Künstler_innen. Sie gehen nicht auf die Straße. Sie protestieren gegen sich selbst.

Zärtlichkeit ist alles

ALBUM DER WOCHE – Auf Jay Soms drittem Album Anak Ko wächst Melina Dutertes einstiges Schlafzimmer-Projekt zur Band heran. Und entdeckt zwischen Alanis Morissette, Cocteau Twins und Country-Schmalz eine neue Lust am Experiment.

Die Kolonialherren aus Entenhausen

ESSAY – 1971 wurde in Chile ein Buch veröffentlicht, das Disneys Kulturimperialismus scharf anklagte. How To Read Donald Duck wurde unter der Diktatur Pinochets verbrannt, 2018 erschien es erstmals legal in den USA. Und ist aktueller denn je.

Baby, you’re out of time

REVIEW – Keiner wichst so schön wie Quentin Tarantino. Oder? Mit Once Upon A Time ... In Hollywood beginnt die Selbstbefruchtungsnummer des Meta-Retro-Illusionisten zu degenerieren. Das scheint auch er selbst zu ahnen.

Überwältige uns, Kunst!

ESSAY – Jedes Glaubensbekenntnis lässt sich leichter postulieren, je sichtbarer seine Zeichen – wieso sollte es bei der Kunst anders sein? Über monströse Protzformate, Mini-Kunst und den Menschen dazwischen.

Kissing, eating, fucking, moaning

FEATURE – Wie singt man als Frau über Sex zwischen Frauen? Marika Hackman fehlten dafür schon als Teenagerin die Vorbilder. Auf ihrem dritten Album Any Human Friend schafft sie nun selbst Abhilfe. Und deutet nebenbei Scham zur ermächtigenden Geste um.

Utopien schreiben oder Utopien schaffen?

INTERVIEW – Sina Kamala Kaufmann ist Aktivistin und Autorin. Ihr Debüt Helle Materie bezeichnet sie selbst als „Social-Science-Fiction". Ein Gespräch über Wege, die Zukunft zu denken.

Crossmedia wird 10

ANZEIGE – Weiterbildungswütige Medienmacher_innen aufgepasst! Der Masterstudiengang „crossmedia” der Hochschule Magdeburg wird zehn Jahre alt – und verlost die Erstsemestergebühr!

Deeskalation mit Altersfalten

FEATURE – In Emma Braslavskys neuem Roman kämpft ein humanoider Roboter gegen Bürokratie, Sexismus und gesellschaftliche Stagnation. Sind Maschinen jetzt also wirklich die besseren Menschen? 

Werke XLIV

WERKE – Diedrich Diederichsen stellt in der ersten Online-Ausgabe seiner Kolumne drei Fragen, findet Antworten in sieben Alben und predigt nebenbei („allen Ernstes“) ein wenig Zen-Buddhismus.

SPEX präsentiert

Empfehlungen der Redaktion

Der absolute Verschleiß

REVIEW – Mit Avengers: Endgame implodiert die Logik Hollywoods. Das Kino hat sich dem Binge-Modus der Serie ergeben. Im Überfluss des Franchise-Films wird Kritik unmöglich. Ein Kinobesuch im Heartland der USA.

„Wenn er dich schlägt, dann liebt er dich“

FEATURE – 36 000 Frauen werden in Russland jeden Tag von ihren Ehemännern geschlagen. Die Musikerin Manizha startete dagegen eine Kampagne, die für Aufregung sorgt – und viel über den Zustand des größten Lands der Welt erzählt.

Vier Jahre Knast für einen Song

LONGREAD – Auch in der Türkei dringt Hip-Hop unaufhaltsam in den Mainstream und wird dadurch zur Zielscheibe von Erdoğans repressiver Politik. Der sieht darin eine Möglichkeit, Kultur für seine Agenda zu instrumentalisieren – mit Verhaftungen, Repressalien und Zensur.